Gewichtheben
Gewichtheber
Verbände
Zubehör
Bilder

Gewichtheben

Bei der Sportart Gewichtheben gilt es eine Langhantel zur Hochstrecke (d. h. zur Lage auf über dem Kopf ausgestreckten Armen) zu bringen.


Gewichtheben

Gewichtheben ist eine der ältesten olympischen Sportarten, wo sich Sportler in ihren Kraftwerten messen.

• Der Kraftsport wird als Zweikampf mit den Disziplinen Reißen und Stoßen ausgeführt.
• Das Gewicht muss für mindestens zwei Sekunden fixiert werden.
• Bei beiden Disziplinen gilt das Prinzip, dass die Arme gestreckt bleiben müssen und nicht nachgedrückt werden darf.
• Beim Reißen ist eine größere Griffbreite erforderlich als beim Stoßen.
• Beim Stoßen müssen die größeren Lasten gehoben werden.

Die Techniken:

Beidarmiges Reißen

Die Hantel liegt horizontal vor den Beinen des Hebers. Sie wird mit den Handflächen nach unten gefasst und in einer einzigen Bewegung vom Boden zur Hochstrecke mit ausgestreckten und senkrecht stehenden Armen gebracht, entweder mit einem Ausfallschritt oder Beugen beider Beine (Hocke). Die Hantel ist in einem pausenlosen Bewegungsablauf am Körper entlang nach oben zu führen. Während des Versuches darf außer den Füßen kein anderer Körperteil den Boden berühren. Das gehobene Gewicht muss in der endgültigen Position bei gestreckten Beinen, Füße auf gleicher Linie, und gestreckten Armen bewegungslos fixiert werden bis zum Zeichen des Kampfrichters zum Abnehmen des Gewichts. Das Drehen der Handgelenke darf erst erfolgen, nachdem sich die Hantel über Kopfhöhe des Hebers befindet. Ein Heber kann im Ausfall oder in der Hocke nach eigenem Gutdünken verharren. Das Kampfrichterzeichen zum Abstellen der Hantel hat zu erfolgen, sobald der Körper des Hebers bewegungslos ist.

Beidarmiges Umsetzen und Stoßen

Teil 1: Umsetzen

Die Hantel liegt horizontal vor den Füßen des Hebers. Sie wird mit den Handflächen nach unten gefasst und in einem einzigen Bewegungsablauf vom Boden zu den Schultern gebracht, entweder mit dem Ausfallschritt oder mit der Hocketechnik. Die Hantel darf die Brust nicht vor der endgültigen Position berühren; sie soll auf den Schlüsselbeinen, der Brust oder den vollständig gebeugten Armen ruhen. In dieser Position kann der Heber nach Gutdünken verharren. Allerding dürfen in der Hocke die Ellenbogen keinenfalls die Oberschenkel berühren, sonst ist der Versuch ungültig.

Teil 2: Stoßen

Beugen und Strecken der Beine und Arme, um die Hantel zur Hochstrecke mit völlig gestreckten, vertikalstehenden Armen zu bringen (pausenlose Aufwärtsbewegung), dann Einnehmen der Grundstellung, Beine und Arme sind gestreckt, warten bis zum Signal des Kampfrichters zum Abnehmen der Hantel. Das Signal hat zu erfolgen, sobald der Heber absolut bewegungslos ist.

Gewichte

Die Hantel selbst hat ein Gewicht von 20 kg bei Männern, für Frauen wurde inzwischen eine Hantel geringeren Durchmessers von 15 kg Gewicht eingeführt. Für Kinder und Jugendliche gibt es weitere Hanteln. Durch das Aufstecken von Scheiben und Verschlüssen wurde in Schritten von 2,5 kg (oder einem Vielfachen davon, also z. B. 5 oder 7,5 kg) die Last erhöht. Schritte, die kleiner als 2,5 kg waren, konnten mit Hilfe von sog. "Rekordscheiben", die sehr leicht sind, gemacht werden, um bestehende Rekorde zu brechen, jedoch ging dann nur das Gewicht in die Wertung ein, das durch 2,5 kg teilbar ist.

Neue Regeln

Seit dem 1. September 2005 gilt eine neue Regel für Steigerungen. Die Steigerung des Hantelgewichtes in allen Gewichts- und Altersklassen erfolgt nicht mehr in Schritten von 2,5 kg, sondern 1 kg. Dementsprechend werden auch Rekorde nur noch in 1-kg-Schritten aufgestellt. In den unteren Ligen durfte die 2,5-kg-Steigerung bis zum Ende der Saison 2005/2006 beibehalten werden.


Familienurlaub.net | Pauschalurlaub | Charterflüge | Wasserschildkröten
© 2011 F.Böttger & G.Pieper GbR. All rights reserved.